Wir haben in unserem beruflichen Alltag positive Erfahrungen gemacht, indem wir die Schulmedizin mit anderen Therapieformen ergänzen.

   

Die Homöopathie kann helfen auf schonende Art und Weise körpereigene Kräfte zu mobilisieren und so eine Heilung bzw. Beschwerdefreiheit zu fördern.

Die Bachblütentherapie hilft mit vorübergehenden negativen allgemeinen Gemütsstimmungen z.B. Eifersucht und Unsicherheiten, deren Ursache Charakterschwächen, aber keine Krankheiten sind, besser umzugehen und sie in Verbindung mit einer Verhaltenstherapie besser in den Griff zu bekommen. Die Bachblütentherapie wird auch als „seelische Gesundheitsvorsorge“ bezeichnet.

Die Magnetfeldtherapie, in der Humanmedizin seit Jahren erfolgreich angewendet, hat auch in der Tiermedizin äußerst positive Ergebnisse erzielt.

Die modifizierte Neuraltherapie ist eine Verbindung aus Homöopathie und Akupunktur.

Akupunktur/Laserakupunktur:
Die Akupunktur ist eine regulative fernöstliche Heilmethode, d.h. ist der Körper selbst noch in der Lage zu regulieren, setzt die Akupunktur die Selbstheilungskräfte des Körpers in Gang. Dieses kann auch bei chronisch degenerativen Prozessen, wie der "HD" und anderen arthrotischen Prozessen genutzt werden. Die Arthrose heilt dabei nicht aus, das ist unmöglich, aber dem Körper kann der Schmerz, der bei entzündlichen Vorgängen in den Gelenken entsteht, genommen werden. Selbst bei organischen Erkrankungen, wie z.B. der Herzinsuffizienz, kann die Akupunktur regulierend helfen, dem Tier wieder mehr Lebensqualität zu geben und u.U. dem Körper sehr hohe Medikamentengaben ersparen. Ob dieses bei Ihrem Tier möglich ist, ist nur in einem direkten Gespräch zu klären. Die Laserakupunktur ist eine Weiterentwicklung der Nadelakupunktur. Der Vorteil liegt darin, dass sie schmerzfrei ist und in der Regel die Manipulation für das Tier von kürzerer Dauer ist. Welcher Hund oder welche Katze liegt schon gerne 30 Minuten mit Nadeln im Fell ohne sich zu bewegen?! Der Akupunkturpunkt wird bei der Laserakupunktur mit Laserlicht stimuliert, was denselben Effekt hat wie die Stimulation mit der Nadel, nur natürlich schmerzfrei.
Denn Licht tut nicht weh.

Diese Therapiemethoden sehen wir als sinnvolle Ergänzung in unserer täglichen Arbeit. Über die Möglichkeiten, auch bei Ihrem Tier, beraten wir Sie gerne vor Ort.